Lehrgang Absturzsicherung

26. und 27. April 2019

In einem zweitägigen Lehrgang „Absturzsicherung“ haben sich neun Aktive der Wasserwacht Töging-Winhöring fit für die Eigensicherung an absturzgefährdeten Einsatzstellen gemacht.
Der Kurs wurde von Reiner Bauernfeind, Ausbilder bei der Feuerwehr Töging und aktiver Wasserwachtler, speziell für die Wasserrettung konzipiert und geleitet. Im Mittelpunkt standen diverse Techniken zum Halten und Rückhalten. Diese sind für die Töginger Wasserwachtler ganz besonders interessant, denn das Haupteinsatzgebiet ist der Innkanal mit seinen steilen Böschungsbereichen.

Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen

19. April 2019

Mit sechs Schwimmern und einer Einsatzgruppe nahm die Wasserwacht Töging-Winhöring am diesjährigen Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen in Burghausen teil. Insgesamt 63 Schwimmerinnen und Schwimmer bewältigten die ca. 8 km lange Strecke auf der Salzach zwischen Unterhadermark und Burghausen.
Das von der Wasserwacht Burgkirchen-Emmerting veranstaltete Schwimmen hat eine lange Tradition und wurde einst von Günther Hackl ins Leben gerufen. Nach einem tödlichen Unfall des versierten Tauchausbilders setzte die Ortsgruppe die Tradition des Salzachschwimmens fort. Zum Gedenken an das verstorbene Ortsgruppen-Mitglied heißt die Veranstaltung seitdem „Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen“.
Aufgabe der SEG Töging war es, mit einem Rettungsboot die Veranstaltung abzusichern. Ein weiteres Boot wurde durch die Ortsgruppe Burgkirchen gestellt.

Rama Dama

13. April 2019

Auch die Wasserwacht Töging-Winhöring beteiligte sich am „Rama Dama“ der Stadt Töging und der Töginger Vereine.
Nachdem unser angestammtes „Rama Dama“-Gebiet, die Wege entlang des Innkanals, derzeit eine Großbaustelle ist, haben wir uns heuer die städtischen Kinderspielplätze vorgenommen.

Inn-Beaver-Race 2019

13. April 2019

Zum wiederholten Mal veranstaltete der Postsportverein (PSV) Mühldorf den Inn-Beaver-Race zwischen Neuötting und Töging.
Die Boote starteten an der Isenmündung in Neuötting, fuhren zum Innspitz nach Töging, wo im Inn gewendet wurde, und erreichten das Ziel auf Höhe der PSV-Hütte in Wasserwimm.
Neun Boote begaben sich auf die etwa 10 km lange Strecke. Dabei hatten die Teilnehmer flussaufwärts mit der Strömung und flussabwärts mit frischem Wind aus Osten zu kämpfen. Nach etwa 45 Minuten erreichten die Boote das Ziel.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring sicherte zusammen mit den Wasserwachten Altötting und Marktl die Regatta mit vier Rettungsbooten und Wasserrettern ab.
Es war wie immer eine gelungene und zum Glück unfallfreie Veranstaltung.

Naturschutzdienst in Haiming

31. März 2019

Mit einer großen Gruppe aktiver Wasserwachtler beteiligte sich die Ortsgruppe Töging-Winhöring an der jährlichen Naturschutz-Wache in der Haiminger Au.
Bei bestem Frühlingswetter genossen die Wasserretter die einmalige Natur im Bereich des Zusammenflusses von Inn und Salzach. Dabei wurde ein besonderes Auge auf das geschützte Schneeglöckchen geworfen, das in der Haiminger Au zu Tausenden blüht.

Tote Person aus dem Innkanal geborgen

27. März 2019

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Töging und Neuötting wurde durch die Wasserwacht eine tote Person aus der Rechenanlage des Kraftwerkes Töging geborgen. Auch die Wasserwacht Waldkraiburg war zu diesem Einsatz alarmiert. Wie lange die Person bereits im Innkanal trieb ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Bildrechte: Eß, Feuerwehr im Bild
mit freundlicher Genehmigung

16.764 Stunden für die Sicherheit am Wasser

23. März 2019

Trotz Rekordsommer ein einsatzarmes Jahr – Diese Bilanz zogen Martin Wiedenmannott und Kurt Ebner, Vorsitzender und Technischer Leiter der Wasserwacht Töging-Winhöring, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Isensee in Winhöring. Zu lediglich 12 Einsätzen mussten die Wasserretter der Schnelleinsatzgruppe (SEG) im Jahr 2018 ausrücken. Ein im Vergleich zu den Vorjahren geringer Wert. Dabei gelang den Töginger Wasserwachtlern im Februar eine bemerkenswerte Rettung. Eine im Innkanal treibende Frau konnte vom Rettungsboot lebend aus dem Wasser gezogen werden. Auch eine versunkene Person, ein im Innkanal treibendes Auto sowie einige Tierrettungen riefen die Wasserretter auf den Plan.

Für den Wasserrettungsdienst investierte die Wasserwacht alleine über 4.000 Stunden im Töginger Freibad Hubmühle, wo 348 Erste Hilfe-Leistungen erbracht wurden. Besonderes Augenmerk lag im Jahr 2018 auf der Aus- und Fortbildung der Mitglieder, die 81 Lehrgangsteilnahmen absolvierten und zusammen mit den Trainingsabenden und dem Ausbildungszeltlager dafür insgesamt fast 7.500 Stunden investierten. Besonders stolz war Technischer Leiter Kurt Ebner auf die Leistung von sechs jungen Wasserwachtlern im Alter von 15 und 16 Jahren, die sich innerhalb eines Jahres in 90 Unterrichtseinheiten zu Rettungsschwimmern im Wasserrettungsdienst und Sanitätshelfern qualifiziert haben. Insgesamt engagieren sich 115 aktive und 171 passive Mitglieder in der Wasserwacht Töging-Winhöring.
In der Breitenausbildung wurden unter anderem zwei Anfänger-Schwimmkurse für Kinder und ein Rettungsschwimmerkurs angeboten.
Mit einem großen Geschenkkorb bedankte sich Vorsitzender Martin Wiedenmannott speziell bei Ausbilder Michael Gerreser, der viele interne und externe Ausbildungskurse im abgelaufenen Jahr organisiert und durchgeführt hatte.

Jugendleiter Korbinian Ebner präsentierte anschließend den Jugendbericht. Wie jedes Jahr prägten zahlreiche Ausbildungen, aber auch gruppenfördernde Aktivitäten das Geschehen bei den jüngsten Wasserwachtlern. Höhepunkt war das sechstägige Ausbildungszeltlager im Freibad Töging, an dem 60 Wasserwachtler, auch aus der Partner-Ortsgruppe Schwarzenberg-Grünhain (Sachsen), teilgenommen haben.

Der von Petra Wiedenmannott präsentierte Kassenbericht zeigte solide Bilanzen. Wegen geringer Ausgaben konnte das Jahr mit einem satten Gewinn abgeschlossen werden. „Der Gewinn wurde am 4. Januar allerdings schon wieder ausgegeben“, vermerkte die Kassenwartin. Die Wasserwacht hatte ihren Aufenthaltsraum renoviert. Auch für das Jahr 2019 prognostizierte die Kassenwartin hohe Ausgaben, denn viele neue Einsatzkräfte sind erfreulich, benötigen aber auch viel Ausrüstung. Das wird die Ortsgruppe erhebliche Anstrengungen kosten.

In ihren Grußworten lobten zahlreiche Ehrengäste die Leistungen der Wasserwachtler. Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst betonte vor allem die Zusammengehörigkeit der Wasserwacht mit dem städtischen Freibad. Die Vorsitzende der Wasserwacht Oberbayern, Birgit Moosbauer, erinnerte an die Rettung einer Frau aus dem Innkanal. „Eine enorme Leistung“, wie sie sagte. Christian Fendt von der Kreiswasserwacht und Josef Jung, der BRK-Geschäftsführer, zollten ebenso Respekt wie Klaus Schöler, der Werkleiter der Verbund Innkraftwerke. Er sprach von der Wasserwacht als „verlässlichem Partner“ und berichtete über die laufenden Arbeiten am Innkanal.

Bevor die von Petra und Tobias Wiedenmannott erstellten „Bilder des Jahres“ die Veranstaltung abrundeten, durften einige Aktive noch Ehrungen für teils sehr langjährige aktive Mitarbeit entgegen nehmen.
Kurt und Werner Ebner sowie Klaus Oberbuchner erhielten die Goldene Ehrennadel des BRK für 40-jährige Mitgliedschaft, Erika Kurzweil die Auszeichnung für 55 Jahre aktiven Dienst und Reinhard Wiedenmannott in Abwesenheit die Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes für 60 Jahre Dienst im Roten Kreuz.

3.000 Euro für 30 Einsatzhelme

23. März 2019

Mit 3.000 Euro unterstützt der Förderverein der Wasserwacht Töging-Winhöring e.V. die Anschaffung von 30 neuen Einsatzhelmen für die Einsatzkräfte der Ortsgruppe. Die Helme der Fa. Casco sind sowohl für den Einsatz im Wasser als auch für Technische Hilfeleistungen geeignet.
Veronika Blaschke, die Vorsitzende des Fördervereins, freute sich, den Zuschuss an Martin Wiedenmannott, den Ortsvorsitzenden der Wasserwacht, übergeben zu können.

Sieben neue Sanitäter

23. Februar 2019

Über gleich sieben frischgebackene Sanitäter freut sich die Ortsgruppe Töging-Winhöring. Julia Blaschke, Tobias Bonengel, Tobias Grail, Tobias Maier, Lena Stölzl, Yamila Werner und Tobias Wiedenmannott haben nach 60 Unterrichtseinheiten die mündliche, theoretische und praktische Prüfung des Sanitätsgrundlehrganges erfolgreich abgelegt.
Als nächstes Ziel haben sich die jungen Wasserwachtler nun die Teilnahme an der Ausbildung zum Wasserretter gesteckt.
Zur erfolgreichen Prüfung gratulierten auch die beiden Lehrgangsleiter Günther Kronwitter und Alexander Bleninger sowie BRK-Direktor Josef Jung.

Sanitätsdienst beim Showtanzen

2. Februar 2019

Die Wasserwacht Töging-Winhöring sicherte das Showtanz-Event „Fit and dance meets friends“ in der Mehrzweckhalle Töging ab. 18 Gruppen zeigten auf der Bühne hochklassige Akrobatik. Die Sanitäter der Wasserwacht mussten nur einmal bei einer kleineren Verletzung eingreifen.